GLOSSAR

Damit Sie sich im Dschungel der Unternehmenskommunikation besser zurechtfinden, hier ein paar Begriffe und Erklärungen.

Content

Der Begriff Content kommt auf dem Englischen und bedeutet übersetzt Inhalt. Meist bezeichnet Content alle auf einer Website dargestellten Medien einer Website. Dies beinhaltet Texte, Bilder, Audio- und Videodateien.

Ghostwriter

Als Ghostwriter wird ein Autor bezeichnet, der im Namen und Auftrag einer anderen Person, eines Verlags oder einer vermittelnden Agentur schreibt. Sprich, der Ghostwriter schreibt einen Text. Dieser erscheint jedoch offiziell im Namen des Beauftragenden. Konkret könnte dies bedeuten: Ich schreibe in Ihrem Auftrag einen Text zum Thema XY. Dieser wird dann in der Zeitschrift AB unter Ihrem Namen veröffentlicht.

Google-Ranking (Suchmaschinen-Ranking)

Der Begriff Google-Ranking (oder allgemein Suchmaschinen-Ranking) kommt aus dem Bereich des Online-Marketings. Als Ranking wird dabei die Reihenfolge bezeichnet, in der die Suchergebnisse – nach der Eingabe einer Suchanfrage – ausgegeben werden. Da die in Deutschland am häufigsten genutzte Suchmaschine Google ist, wird oft von Google-Ranking gesprochen. Die offiziell richtige Bezeichnung lautet Suchmaschinenranking. Denn es gibt ja auch Suchmaschine wie z.B. Bing, Ecosia, Yahoo und vieles mehr. Zurück zur Reihenfolge und damit zum Ranking, gilt unabhängig von der genutzten Suchmaschine: Je besser die Texte auf Ihrer Website die Fragen Ihrer Zielgruppe beantworten, desto höher (oder weiter oben) wird Ihre Website tendenziell gerankt, d.h. angezeigt. Und je weiter oben Sie angezeigt werden, desto höher ist die Chance, dass die Leser auf Ihrer Seite landen. Oder wann haben Sie das letzte Mal ein Suchergebnis auf der fünften Seite angeklickt?

Imagetext

Als Imagetext werden Texte bezeichnet, die das Image eines Unternehmens vermitteln sollen. Sprich, etwas über die Vision, die Werte, die Idee und die Menschen dahinter beschreiben. Alles mit dem Zweck, dass ein „rundes Gesamtbild“ entsteht, mit dem sich Ihre Kunden identifizieren können und das dadurch positiv in den Köpfen Ihrer (neuen) Kunden bleibt.

Keywords

Der Begriff Keywords kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt Schlüsselwörter. Als solche werden Suchbegriffe bezeichnet, die von Menschen auf der ganzen Welt in Suchmaschinen eingegeben werden, um Antworten auf Fragen jeder Art zu erhalten. Keywords sind wichtiger Bestandteil des Suchmaschinenmarketings (SEM) bzw. der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Warum? Sind die Suchwörter (Keywords), nach denen Ihre Zielgruppe sucht, in den Texten Ihrer Website enthalten, wird diese in den Suchergebnissen angezeigt. Je besser Ihre Antworten zu den Fragen passen, desto weiter oben erscheint Ihre Seite. Fehlen die Keywords, wird Ihre Website nicht gefunden und damit nicht oder nur sehr weit hinten angezeigt.

Kommunikationsstrategie

Als Kommunikationsstrategie wird ein Plan bezeichnet, in dem steht, wann ein Unternehmen mit wem auf welche Art und Weise kommuniziert. Sprich, wie Unternehmensbotschaften die unterschiedlichen Zielgruppen erreichen sollen. Sei es, um den Geschäftserfolg zu unterstützen, bestehende Kontakte zu Kunden zu festigen oder neue Kunden und Fans zu gewinnen. Und auch die Vorstellung neuer Produkte und Dienstleistungen gehört zur Kommunikationsstrategie, deren Hauptziel das Erreichen neuer Zielgruppen ist.

Konzeption

Unter Konzeption fallen alle Arbeiten, die nötig sind, um angepasst auf ein bestimmtes Unternehmen, dessen Ziele und Zielgruppen eine individuell angepasste Kommunikationsstrategie aufzubauen.

Leserstruktur

Die Leserstruktur bezeichnet die Zusammensetzung der Leserschaft eines Mediums, wie einer Zeitschrift. Meist werden Leserstrukturen nach bestimmten Merkmalen kategorisiert. Dazu gehören zum Beispiel Berufsgruppen, Unternehmensposition, Alter und Standort.

Mediadaten

Mediadaten sind von Verlagen in regelmäßigen Abständen (meist einmal jährlich am Ende eines Jahrs für das Folgejahr) herausgegebene Informationen. Diese beinhalten Details über die von einem Verlag herausgebrachten Medien (Print, Online, Social Media) sowie deren Erscheinungsweise und -termine. Auch Anzeigenpreise und -konditionen, die Reichweite und das Verbreitungsgebiet sind wichtiger Bestandteil von Mediadaten. Diese Informationen liefern wichtige Hinweise darauf, ob Sie Ihre Zielgruppe mit einem bestimmten Medium erreichen oder eher nicht. Halten Sie sich zudem an die in Mediadaten meist veröffentlichten redaktionellen Themenpläne, wissen Sie, in welcher Ausgabe genau über Ihr Thema berichtet wird. Dies können Sie als Entscheidungshilfe nutzen, um in thematisch passenden Ausgaben mit Artikeln, Anzeigen oder Annoncen präsent zu sein.

Mentoring

Grundvoraussetzung für eine erfolgreiches Mentoring ist eine (meist zeitlich begrenzte) stabile Beziehung zwischen einer erfahrenen Person (Mentor/in) und einer unerfahrenen Person (Mentee). Inhalt ist die Weitergabe von fachlichem Wissen und Erfahrung vom Mentor an den Mentee. Dabei ist wichtig, dass die Beziehung durch gegenseitiges Vertrauen und Wohlwollen geprägt ist. Denn nur so kann das Ziel erreicht werden: eine individuelle Förderung der Entwicklung, des Lernens und des erfolgreichen Vorankommens des Mentees.

Nutzerprofile

Nutzerprofile sind Daten, die auf Basis von Nutzern, deren Vorlieben, Besonderheiten etc. zusammengestellt werden. Meist sind Benutzerdaten ein Teil der Mediadaten eines Mediums. Als solche dienen sie dazu, eine Zielgruppe möglichst genau zu kennen und damit auch individuell ansprechen und erreichen zu können. So könnte das Nutzerprofil beispielsweise so aussehen: „Die Zeitschrift ABC wird von Fachbetrieben gelesen, die lüftungstechnische Anlagen planen, installieren und warten. Ingenieur- und Planungsbüros aus diesem Bereich, Hochschulen und technische Bildungseinrichtungen gehören ebenfalls zur Leserschaft“. Haben Sie ein neues Produkt, dass die Installation von Luftkanälen wesentlich erleichtert, würde Ihre Zielgruppe dem Nutzerprofil entsprechen. Und damit würden Sie mit einem Artikel und/oder einer Anzeige in dieser Zeitschrift genau die Menschen ansprechen, die Sie erreichen wollen.

Öffentlichkeitsarbeit

Unter Öffentlichkeitsarbeit, die gerne auch als PR oder Public Relations bezeichnet wird, werden Maßnahmen zusammengefasst, die zur Pflege, zum Erhalt und zum Ausbau öffentlicher Beziehungen dienen. Öffentlichkeitsarbeit ist damit alles, was dazu dient die Zielgruppen mit einer vom Unternehmen nach außen gerichteten Unternehmenskommunikation zu erreichen und positiv anzusprechen.

Online

Der Begriff online steht für alles, was sich im Internet (World Wide Web oder einfach nur www) abspielt und dort zu finden ist. Sei es Ihr Internetauftritt, ein Youtube-Kanal, den Sie eingerichtet haben, ein Onlineumfrage und vieles mehr.

Online-Marketing

Unter dem Begriff Online-Marketing werden alle Marketing- und Werbemaßnahmen zusammengefasst, die online – also über das Internet – veröffentlicht werden. Dazu gehören Internetauftritte ebenso wie das Suchmaschinenmarketing (SEM), die Suchmaschinenoptimierung (SEO) und vieles mehr.

Personas

Als Personas werden fiktive Charaktere bezeichnet. Diese werden als Repräsentant einer bestimmten Zielgruppe erstellt und mit einem Namen, einem Gesicht, einer Funktion, einem Werdegang und einem Privatleben versehen. Dadurch verfügen Personas – ebenso wie echt Menschen – auch über Ziele, Verhaltensweisen, Vorlieben und Erwartungen. Diese sind im Detail bekannt und anhand der umfangreichen Beschreibung von Personas ist es möglich, sich in die Lage potenzieller Nutzer zu versetzen. Haben Sie die Perspektive der Nutzer, können Sie diese bereits in den Entwicklungsprozesses einfließen lassen. Das Ergebnis sind Produkte und Dienstleistungen, die gewollt, gewünscht und damit auch gekauft werden.

Print

Unter Print ist alles zu verstehen, was in gedruckter Form vorliegt. Zeitschriften, Zeitungen, Flyer, Hefte, Plakate und vieles, vieles mehr.

PR

Die Abkürzung PR steht für Public Relations und ist vergleichbar mit der Öffentlichkeitsarbeit. Sie umfasst alle Maßnahmen zur Pflege, zum Erhalt und zum Ausbau öffentlicher Beziehungen. Sprich, PR ist alles, was dazu dient die Zielgruppen mit einer vom Unternehmen nach außen gerichteten Unternehmenskommunikation zu erreichen und positiv anzusprechen.

Ranking

Der Begriff Ranking stammt aus dem Englischen, bedeutet übersetzt Rangfolge oder Reihenfolge. In der Onlinewelt steht Ranking in der Regel für die Platzierung, die eine Website beim Ausspielen der Ergebnisse einer Suchanfrage belegt. Je besser Ihr Ranking, desto weiter oben in den Suchergebnissen erscheint Ihre Seite. Je weiter oben Ihre Seite erscheint, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie aufgerufen wird und Sie neue Kunden gewinnen.

Redaktionsplan

Als Redaktionsplan wird eine strukturierte Übersicht über alle geplanten Kommunikationsmöglichkeiten bzw. -maßnahmen (Print, Online, Social Media) in einer bestimmten Zeitspanne bezeichnet. In der Regel beinhalten Redaktionspläne Informationen zu Medium, Redaktionsschluss, Anzeigenschluss, Themengebiet, Zielgruppe, Reichweite und vieles mehr. So könnten Sie beispielsweise in einem Redaktionsplan erkennen, in welcher Ausgabe einer Zeitschrift es genau um ihr Thema geht. Damit wissen Sie, wann und wo sich eine Anzeige oder ein redaktioneller Artikel lohnt.

Reichweite

Die Reichweite eines Mediums gibt an, wie viele Personen im Schnitt mit dem Medium erreicht werden. Sprich, wie groß die Anzahl an potenziellen Zielpersonen ist, die das Medium lesen. Meist wird die Reichweite als absolute Zahl oder in Prozent der Grundgesamtheit einer festen Leserschaft angegeben. So könnte beispielsweise die Reichweite eines Mediums, das an 100 Personen versandt wurde (Grundgesamtheit), bei 77 % liegen. Das würde bedeuten, das Ihre Anzeige in diesem Medium 77 von 100 Personen sehen und lesen.

SEA

Die Abkürzung SEA steht für Search Engine Advertising und bedeutet übersetzt Suchmaschinenwerbung. SEA ist Teil des Suchmaschinenmarketings (SEM) und umfasst alle Aktivitäten, die durch das Bezahlen von Geld das Ranking einer Website verbessern. So können Sie beispielsweise dafür zahlen, dass Ihre Website bei Suchanfragen weit oben als Werbeanzeige eingeblendet wird und damit die Chance steigt, dass Menschen auf Ihrer Website landen. Je nach Themengebiet und gesetztem Ziel, können dabei allerdings sehr hohe Kosten enstehen.

SEM

Die Abkürzung SEM steht für Search Engine Marketing und steht für Suchmaschinenmarketing. Dieses ist ein Teilgebiet des Online-Marketings und beinhaltet alle Maßnahmen, die zur Verbesserung des Rankings einer Website beitragen. Ziel ist das Gewinnen neuer Besucher einer Webpräsenz – und im Idealfall ein vermehrter Abschluss von Verträgen. Als Maßnahmen werden sowohl die Suchmaschinenwerbung (Search Engine Advertising, SEA) als auch Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization, SEO) eingesetzt.

SEO

Die Abkürzung SEO steht für Search Engine Optimization und bedeutet übersetzt Suchmaschinenoptimierung. Sie ist Teil des Suchmaschinenmarketings und umfasst alle Maßnahmen, die dazu dienen, Webpräsenzen im Ranking nach oben zu bringen und deren Reichweite zu erhöhen. Dies erfolgt im Gegensatz zu SEA nicht durch “gekaufte Plätze in den oberen Reihen”. Stattdessen werden bei SEO Keywords genutzt, die das so genannte organisches Ranking einer Website verbessern.

Soziale Medien

Der Begriff Soziale Medien, meist als Social Media bezeichnet, umfasst alle digitalen Medien und Methoden, mit denen sich Nutzer im Internet vernetzen können. Ziel der Vernetzung ist, dass Menschen Wissen, Meinungen und Informationen schnell teilen können und auf einfache Weise vom Konsumenten zum Produzenten werden können. Zudem können sich Vernetzte schnell und einfach untereinander austauschen, mediale Inhalte erstellen, liken, posten und weitergeben. Zu den bekanntesten und am meisten genutzten sozialen Medien gehören beispielsweise Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest und whatsapp.

Storytelling

Der Begriff Storytelling kommt aus dem Englischen und lässt sich ganz einfach mit „Geschichten erzählen“ übersetzen. Durch das Erzählen wird bewusstes, vor allem aber auch un- und unterbewusstes Wissen weitergegeben. Dies regt bestimmte Gehirnregionen an und weckt dadurch beim Zuhörer oder Leser Emotionen. Die Zuhörer und Leser werden dadurch emotional in die erzählte Geschichte eingebunden, werden Teil von ihr und können deren Inhalt leicht verstehen. Mehr noch, sie erleben die Inhalte mit, können sie einfacher und schneller aufnehmen und das Erlebte bleibt in Erinnerung. Auf diese Weise können Sie nicht nur Wünsche wecken, sondern zudem aus Kunden treue Fans machen. Einfach nur, indem Sie Ihren Kunden das Gefühl vermitteln sie zu verstehen, auf Ihrer Seite zu sein und genau Ihre Produkte den Kunden die Möglichkeit schenken, eigene Visionen und Ideen auszuleben. Ein positives und lang ersehntes Lebensgefühl zu spüren und der Held im eigenen Leben zu werden.

Unternehmenskommunikation

Der Begriff Unternehmenskommunikation umfasst alle externen (zum Beispiel PR) und internen Kommunikationsmaßnahmen von Unternehmen. Dazu gehören Produktbeschreibungen, PR-Texte ebenso wie Mitarbeiterzeitungen, ein Websiteauftritt, Mails und Reden.

Zielgruppe

Als Zielgruppe werden die Menschen bezeichnet, die bestimmte Eigenschaften erfüllen und damit genau den Menschen entsprechen, die für Sie und Ihr Unternehmen von Bedeutung sind. Sei es, weil sie prädestiniert sind, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu brauchen, weil sie genau das Lebensgefühl suchen, dass Sie ihnen schenken können oder weil Sie einfach zu Ihnen passen. Individuell auf jedes Unternehmen abgestimmt, ergibt sich als Zielgruppe eine bestimmte Menge von Marktteilnehmern, auf die bestimmte Maßnahmen oder Angebote ausgerichtet werden. So gehören zum Beispiel bei einem Hersteller von Bürstenwaschanlagen Omnibus-, LKW- und Fuhrparkunternehmer definitiv zur Zielgruppe, die es zu erreichen gilt.

?????

Sie haben immer noch Fragen. Ihnen fehlt ein Begriff oder Sie verstehen eine Erklärung nicht. Unternehmenskommunikation ist immer noch ein Rätsel für Sie? Melden Sie sich bei mir. Gerne nehme ich Ihre Anregungen mit auf oder helfe Ihnen weiter. Ich freue mich auf Sie.